Stimmen im Rückblick

Rückmeldungen von Schülern, Lehrern und
Kooperationspartnern zu den Schülerlesetagen 2015

Workshop mit dem Stadtradio - Schüler machen Radio

Eigene Sendereihen haben Schülerinnen und Schüler des 7. und des 10. Jahrgangs des Göttinger Felix-klein-Gymnasiums zu den Schülerlesetagen produziert. Inhalt war Interview mit der Autorin Sabine Ludwig, die während der Autorenwoche zu den Schülern in die Schule gekommen war. Life-Reportagen zur Eröffnungsveranstaltung, der Release-Party und dem Theaterstück Blind date Interviews mit Schülern. Autoren  und Besuchern der Schülerlesetage eigene Lesungen aus Lieblingsbüchern. Die SchülerInnen haben ihre Texte selbst ins Mikrofon gesprochen, sie aufbereitet und geschnitten und auch die Musik zusammengestellt, die während der Sendungen gespielt wurde.
Kooperationspartner: Stadtradio Göttingen

Rückmeldung zum Radio-Workshop mit dem Stadtradio:
„Die Klasse 7k1 des Felix-Klein-Gymnasiums hat begleitend zu den Schülerlesetagen einen Radio-Workshop mit dem Stadtradio mit Sendeterminen im Studio durchgeführt. Außerdem war der Medienpädagoge des Stadtradios bei der Autorenlesung von Sabine Ludwig, die in dieser Klasse stattfand, anwesend und hat ein Interview der Schüler mit der Autorin aufgezeichnet.
Inhalt der Radiosendung war: Vorstellung der Autorin, Interview mit der Autorin, Interview mit den Schülern zur Lesung und zu den anderen Veranstaltungen der Schülerlesetage; das Lesen eigener, selbstverfasster Texte, z.T. extra als Hörspielfassung aufbereitet.“
(Klassenlehrerin der 7. Klasse  des Felix-Klein-Gymnasiums, Göttingen)

Die komplette Radiosendung gibt es hier zu hören: [mp3, ca. 140 MB]

Cosima Schmidt und Neele Betker bei ihrer Lesung im KIM in der Angerstraße

Cosmina und Neele (beide 7k1) bei der Lesung ihres für den Schreibwettbewerb „Gute Seiten, schlechte Seiten“ verfassten Textes: „Weltmeisterschaft in Brasilien“ im KIM in der Angerstraße. Am Schluss gelingt es den beiden sogar, die Zuhörenden zum Singen zu animieren: „54,74,90, 2014, ja so stimmen wir alle ein…“. Ein bewegter und bewegender Abend, an dem außer den von der Jury des Schreibwettbewerbs ausgewählten Schülertexten auch erste selbst verfasste Texte von erwachsenen Lese- und Schreibanfängern vorgetragen werden."


©Lia A. Eastwood

   

©Nadja Lux

Zu den Schul-Lesungen von Brigitte Blobel

„Die Lesung mit Frau Blobel war ein voller Erfolg, es hat Schülern und Lehrern gut gefallen. Die Schüler waren von der Fülle an Geschichten aus Frau Blobels Leben fasziniert und beeindruckt. Wir würden eine solche Gelegenheit gerne immer wieder wahrnehmen. Tolle Sache! Das Buch, aus dem die Autorin gelesen hat, wird nun im Klassenverband gelesen und besprochen.“
(Grotenfend-Gymnasium, Hann.Münden, 7. Klasse)

„Vielen Dank für die Vermittlung dieser beeindruckenden Autorin und die wunderbare Lesung, vielen Dank für die finanzielle Unterstützung und vielen Dank für die Anregung, diese Lesung an einem „besonderen Ort“ (die Maurerei der Haftanstalt) stattfinden zu lassen. Die Veranstaltung war ein mitreißendes Ereignis für alle Anwesenden.”
(Offener Jugendvollzug Göttingen)

„Toll fand ich, dass Sie uns aus dem Buch „Der rechte Weg“ vorgelesen haben. Die Geschichte, wie das Buch entstanden ist, fand ich total traurig aber auch total spannend. Wir würden uns freuen, Sie bald wieder in der Anstalt begrüßen zu dürfen.“
(Robert, Offener Jugendvollzug)

„Moin Brigitte, ich  in beeindruckt von deiner Persönlichkeit. Das Buch ist sehr spannend und fesselt einen richtig. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich werde meiner Familie davon erzähle und es weiter empfehlen.
(Daniel, Offener Jugendvollzug)

„Frau Blobel, ich fand Ihr Auftreten gestern mehr als stark. Sie machten auf mich einen selbstbewussten und coolen Eindruck. Die Vorlesung hätte man nicht besser machen können. Es war einfach alles dabei, was dazu gehört: Spannung, gute Laune, Witz, Ernsthaftigkeit. Sie scheinen eine Dame zu sein, die viel erlebt hat. Ich bedanke mich, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben.Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg und hoffe, dass man sich vielleicht mal wieder sieht. P.S. Sie sind der Hammer!“
(Saloem, Offener Jugendvollzug)

„Ich fand die Lesung sehr gut. Das Buch war sehr spannend und ich würde es mir sogar kaufen und ich lese nicht oft, aber dieses Buch war der Hammer.“
(Christopher, Offener Jugendvollzug)

„Ich fand die Vorlesung sehr spannend und interessant und würde mich sehr freuen, wenn Frau Blobel nochmal zu uns kommen könnte und uns noch was vorlesen kann.“
(Nico, Offener Jugendvollzug)

Brief der Biologie-Lehrerin Kristin der JA an Brigitte Blobel: PDF (ca. 362 KB)

Zu den Schul-Lesungen von Joachim Friedrich

„Es war eine sehr gute Idee, einen ungewöhnlichen Ort für die Lesung zu wählen: in unserem Fall die Bahnhofsmission Göttingen. Das macht das Erlebnis für die Schüler noch interessanter und eindrücklicher!“
(Godehardschule, Göttingen, 3. Klasse)

„Die Rückmeldungen der SchülerInnen und des Lehrers waren durchweg positiv - herzliche Grüße und Dank auch nochmals an Herrn Friedrich, der eine überaus angenehme und sympathische Art und Zugänglichkeit gezeigt hat.“
(Goethe-Schule, Einbeck,  9. Klasse)

„Die Schüler waren sehr interessiert, haben gut zugehört und sinnvolle Fragen gestellt, die Herr Friedrich gern beantwortete. Herr Friedrich hat die Kinder durch seine passende Gestik, Mimik und die verstellten Stimmen während des Vorlesens bzw. zusammenfassenden Erzählens sehr beeindruckt. Gern würden wir Herrn Friedrich noch mal zu uns einladen!“
(Godehardschule Göttingen, 4. Klasse)

„Herr Friedrich lieferte uns mit seiner Lesung zu "Kaltes Wasser" einen guten Überblick über die Geschichte ohne zu viel zu verraten, und einen interessanten Einblick in sein bewegtes Leben als Autor. Die Schüler waren insgesamt -trotz 5. und 6. Stunde - angetan und einige haben sich das Buch direkt ausgeliehen oder gekauft.“
(8. Klasse, Theodor-Heuss-Gymnasium, Göttingen)

Zu den Schul-Lesungen von Ute Krause


Die Kinder haben nach der Lesung eine kleine „Bücher“ geschrieben und illustriert.
(Hölty-Schule, Göttingen, 1. Klasse)

„Die Autorenlesung mit Ute Krause  war für uns ein wunderbares Erlebnis. Vielen Dank, dass wir an dieser tollen Aktion teilhaben konnten.“
(Godehardschule, Göttingen, 3. Klasse)

„Unsere Lesung mit Ute Krause war sehr schön: Frau Krause erzählt so nett mit ihrer warmen Stimme, zeigt dabei ihre tollen Zeichnungen und "baut" gleichzeitig Erlebnisse aus ihren Auslandsaufenthalten während ihrer Kindheit mit ein, sehr eindrucksvoll…Den Schülern und auch meinen Kolleginnen hat die Lesung auch sehr gut gefallen. Die Schulleiterin hat am Nachmittag noch viele handsignierte Bände für unsere Schülerbücherei am Nachmittag bei Hugendubel gekauft. Frau Krause hatte sie dort extra für unsere Schule signiert und hinterlegt. Auch habe ich am nächsten Tag einen Schüler gesehen, der sich ihr Buch gleich gekauft hat, aus dem sie uns vorgelesen hat.“
(Grundschule Friedland)

„Es war ein tolles Erlebnis. Frau Krause war sehr sympathisch und den Kindern sehr zugewandt. Wir würden sie gerne jederzeit wieder bei uns begrüßen.“
(Godehardschule, Kl. 3 und 4)

In der Bremker Grundschule wurden im Anschluss an die Lesung Plakate zur Autorin gestaltet und die Kinder haben weitere Bücher der Autorin Ute Krause aus der Schulbibliothek entliehen und den anderen Schülern vorgestellt.

Zu den Schul-Lesungen mit Sabine Ludwig


“Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Autorin hat ein gutes Gleichgewicht gefunden zwischen Lesung, Erzählen und Raum für individuelle Fragen. Viele Schülerinnen und Schüler meldeten zurück, dass ihr Interesse geweckt worden sei und sie sich den Roman wünschen/kaufen wollen. Im Vorfeld haben die Schüler ein Plakat zur Autorin und ihren Büchern gestaltet. Im Anschluss weitere Bücher der Autorin den Mitschülern vorgestellt.”
(Otto-Hahn-Gymnasium, Göttingen, Klasse 5)

“Die Kinder waren begeisterte Zuhörer, haben viele Fragen gestellt. Wir werden das Buch, aus dem die Autorin gelesen hat, nun kaufen und auf der Klassenfahrt weiter lesen. Der Inhalt ist sehr schön und wird ständig weiter besprochen.”
(Heinrich-Grupe-Schule, Rosdorf, Klasse 3)

“Die Lesung war ein voller Erfolg, die Resonanz rundum positiv. Sabine Ludwig liest gerne vor Kindern und Jugendlichen, das war deutlich zu spüren und sie hat einen tollen Umgang zu ihnen gefunden. Die Schüler (eingentlich eine recht lebhafte und mitunter unruhige Klasse) folgten der Lesung gebannt und mucksmäuschenstill. Die Rückmeldungen der Schüler wie auch der Eltern waren durchgängig positiv:
“Spannendes Buch, ich habe Lust, es selbst zu lesen”
“Ich hätte nicht gedacht, dass die Lesung so spannend wird”
“Ich habe viel darüber erfahren, wie sie ihre Bücher schreibt”
Manche Mädchen waren so begeistert von dem Buch, dass sie es inzwischen selbst besitzen, manche auch mehrere.”
(Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen, Kl. 7)

Fotos zur Lesung von einer Lehrerin:
"Nachklapp!"

     

Zu den Schul- und Kindergarten-Lesungen mit Minna McMaster


„Die Schüler haben begeistert bei den Entspannungsübungen zum Buch „Warum das Meer blau ist“ mitgemacht. Frau McMaster ist abwechslungsreich in die Rollen der Figuren geschlüpft und hat die Kinder in Bann gezogen.“
Grundschule St. Nikolaus, Tiftlingerode-Duderstadt, Kl. 1-4

Im Anschluss an die Lesung wurde das Buch „Warum das Meer blau ist“ angeschafft und für die Schulbücherei zur Verfügung gestelllt. Außerdem haben die Schüler eine Dankes-Karte für die Autorin gebastelt.
(Brüder-Grimm-Schule, Göttingen, Sprachheilklasse)

„Es war eine sehr schöne und kreative Lesung! Die Kinder und wir Lehrkräfte waren begeistert! Danke für die tolle Organisation!“
(Godehardschule Göttingen, 2. Klasse)

„Die Atmosphäre war gut, die Kinder hörten gespannt zu.“
(Paul-Maar-Schule, Duderstadt, Klasse 3 und 4)

„Die Lesung war ein voller Erfolg, fast alle Schüler der Klasse haben sich mittlerweile das Buch  "Spitze Zähne" von Minna Mc Master angeschafft und auch schon begeistert gelesen. Die Lesemäuse (Brötchen) und Bücherwürmer (Würstchen) sind ebf. gut angekommen und wurden allesamt verzehrt. Vielen Dank noch mal für alles.“
(Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen, 5. Klasse)

Im Anschluss an die Lesung haben die Kinder eine eigene Seite zu ihrer Lieblingsszene des Buches gestaltet und dazu geschrieben.
(Heinrich-Grupe-Schule, Rosdorf, Klasse 1)

“Einige Kinder fanden die roten Haare der Autorin sehr beeindruckend (schon bei der Internetrecherche) und als die Sache mit dem Nasenpiercing geklärt war, konnte es losgehen. (Unsere Kinder sind gute Beobachter und neugierig)
Der Ablauf der Lesung war gut geplant und strukturiert. Die Methode des Erzählens und Massierens war für alle spannend und neu. Die Kinder waren sehr motiviert und aktiv bei der Sache. (Die Kolleginnen auch) Für die Kinder war es noch einmal wichtig und schön, dass zum Schluss die Geschichte anhand der Bilder im Buch reflektiert werden konnte, um dann den Bogen zur Schatzkiste zu schlagen, die für jedes Kind eine Muschel enthielt.
Auf die Frage, was hat euch besonders gefallen, kamen u.a. folgende Aussagen:
Das „Schlingeln“ (Zick-Zack-Bewegung auf dem Rücken) das war so kitzlig
Das Krabbeln mit den Händen (massieren)
Die Schatkziste
(Thomas-Kindergarten, Göttingen, Schwerpunkt Integration und Sprache)

“Gestern war Minna McMaster da. Sie hat uns das Buch: “Warum das Meer blau ist” vorgelesen. Dabei haben wir uns gegenseitig massiert. Mich hat Minna McMaster massiert. Das war echt schön. Dann hat Minna McMaster versucht eine Schatztruhe zu öffnen, aber hat es nicht geschafft. Nach einer Weile hat sie Andrés und Hanna einen Zauberstab gegeben. Die beiden haben sie dann aufgekriegt. In der Schatztruhe waren Muscheln.  Am Ende haben wir alle eine Muschel gekriegt. Das war schön und ich hoffe, dass sie mal wieder kommt.”
(Lena aus Klasse 2 der GS Bremke)

Die Lesung war ein voller Erfolg, fast alle Schüler der Klasse haben sich mittlerweile "Spitze Zähne" von Minna Mc Master angeschafft und auch schon begeistert gelesen. Die Lesemäuse und Bücherwürmer sind ebf. gut angekommen und wurden allesamt verzehrt.”
(Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen, 5. Klasse)

“Die Lesung hat allen Kindern viel Freude bereitet!”
(Corvinus-Kindergarten, Göttingen)

Zu den Schülerlesetagen allgemein

“Die Informationen zu den Autorenlesungen waren umfassend, klar und einladend, die Organisation rundum sehr gelungen. Insbesondere die Handreichungen für Lehrkräfte, wie die Lesungen an Schulen besonders gewinnbringend vorzubereiten sind, sind durchdacht und sehr hilfreich. Ansprechend und hilfreich für die Vorbereitung fand ich die Homepage der Schülerlesetage mit Leselisten und Informationen zu den Autoren und Texten.”
(Nadja Lux, Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen)

Die Informationen zu den Lesungen sind kurz und knapp und ausreichend. Es besteht immer die Möglichkeit bei Ihnen nachzufragen, was ich als sehr engagiert und angenehm empfinde.
(Gisela Leiss, Thomas-Kindergarten, Göttingen)

“Ich bin sehr zufrieden mit der gesamten Organisation und dem Verlauf. So wünscht sich das die vielbeschäftigte Lehrerin: klare Ansagen, konkrete Daten und reibungsloser Ablauf! Vielen Dank.“
(Nina Koebernick, Theodor-Heuss-Gymnasium, Göttingen)

„Die Organisation von Ihrer Seite war klar und eindeutig. Frau Klambeck (die Schulleiterin) hat am Nachmittag noch viele handsignierte Bände für unsere Schülerbücherei am Nachmittag bei Hugendubel gekauft. Frau Krause hatte sie dort extra für unsere Schule signiert und hinterlegt. Auch habe ich am nächsten Tag einen Schüler gesehen, der sich ihr Buch gleich gekauft hat, aus dem sie uns vorgelesen hat. Also insgesamt sehr gelungen und vielen Dank für Ihre Organisation. Sicherlich sind wir im nächsten Jahr wieder dabei…“
(Tanja Haeger, Grundschule Friedland)

„Ich möchte mich nochmals herzlich für die gute Zusammenarbeit und die spannenden Schülerlesetage bedanken.
Unsere Lesung mit Sabine Ludwig war so lebendig und interessant. Das hat uns viel Spaß gemacht. Vielen Dank für Ihre hervorragende Organisation."
(Buchhandlung Hugendubel)

„Herzlichen Glückwunsch zu den diesjährigen Schülerlesetagen!“
(Gundula Laudin, Alphabetisierungskurse VHS)

Vielen Dank für diese Mail, wir fühlen uns durch Ihre "Fürsorge" bei Ihnen immer besonders gut und herzlich aufgehoben!
(KGS Bad Lauterberg)