Bewegte Literatur

Die „bewegte Literatur“ ist ein richtiger Klassiker der Schülerlesetage:
Der Inhalt eines der Bücher der eingeladenen Autoren wird von den Schülern einer Klasse unter Anleitung der Kulturpädagogin Johanna Meyer in Bewegung und Ausdruck umgesetzt, wobei es um das Zeigen von Gefühlen und Kernaussagen – wie Ausgrenzung, Freundschaft, Zusammenhalt – geht.

Aufgeführt wird die „bewegte Literatur“ dann zur Eröffnung der Schülerlesetage in der Paulinerkirche Göttingen., und zwar unter Mitwirkung des Buchautors.

(Jedes Jahr im Frühjahr zu den Schülerlesetagen)


[zurück zur Projektübersicht]