Inklusionsprojekt "Unendlichkeit hat viele Seiten"

Eines unserer ungewöhnlichsten Projekte fand im Juni 2014 zum Stichwort „Inklusion“ statt: Die Göttinger Universitätsklinik hat eine eigene Schule hat, die wohl kleinste Schule Deutschlands. Hier erhalten Schüler Unterricht, die wegen ihrer Krankheit oft monatelang keine Regelschule besuchen können und deswegen vom normalen Alltag abgeschieden sind.

Diese Klinikschüler im Alter von 8 bis 15 Jahren haben wir mit Schülerinnen der Kunst-AG „Offenes Atelier“ des Göttinger Felix-Klein-Gymnasiums in einem gemeinsamen Kunstprojekt zusammengebracht. Die Kinder und Jugendlichen waren eine Woche lang miteinander künstlerisch tätig und haben so Schwellen übertreten und Grenzen abgebaut. Die beeindruckenden Ergebnisse dieser Kunstwoche sind in einem Buch mit dem von den Schülern gewählten Titel „Unendlichkeit hat viele Seiten“ abgedruckt und wurden am 24. Juli 2014 in einer von den Schülern selbst organisierten Vernissage im Klinikum ausgestellt. (2014)

Unendlichkeit hat viele Seiten – Kunstbuch [PDF ca. 5,6 MB]

Presseartikel: HNA vom 24.7.2014 [>>>Link]

[zurück zur Projektübersicht]