„Die Stadt ist schön und die Nudeln sind verwirrend“ –

Kunstprojekt mit einer Inklusionsklasse, 12.1. bis 16.1.2015

Eine abwechslungsreiche Projektwoche rund ums Thema „Zeitgenössische Kunst“  fand im Januar dieses Jahres statt. Ausgehend von den Bildern der Künstlerin Viktoria Binschtok wurden die SchülerInnen einer siebten Klasse der IGS Göttingen Geismar selbst kreativ und haben sich unter Anleitung der Illustratorin und Autorin Silke Vry und en Kunsthistorikerinnen Carola Gottschalk und Cornelie Hildebrandt sowohl das Internet als auch die Innenstadt Göttingens als Kunstraum erobert.

Als Ergebnis ist ein wunderschönes Künstlerbuch entstanden, das am 23.3.2015 den Schülern überreicht wurde. Der Schulleiter Wolfgang Vogelsänger war ebenso dabei wie die Tutoren der Klasse und die Presse.

Eine Kooperation von Kunstverein Göttingen und den Schülerlesetagen Göttingen.

Rückmeldung eines Lehrers:
„Ich möchte mich für euer Angebot und euer Engagement bedanken und euch gerne meine Anerkennung aussprechen. Es ist eine Herausforderung, mit unbekannten Kindern, die zudem noch in Charakter und Voraussetzung stark variieren, ein solches Projekt zu gestalten. Das ist euch gelungen! Das ist wohl auch anderen aufgefallen. So hat mich z.B. der Schulleiter angesprochen und von eurem Projekt, obwohl er eigentlich nicht viel von den meisten Projekten mitbekommen konnte, geschwärmt. Hut ab vor euren Ideen!“
( Klassenlehrer 7. Klasse IGS Göttingen, Geismar)

[zurück zur Projektübersicht]